Rheinmetall Lance System

Vor allem im Rüstungsgeschäft erwartet Rheinmetall weitere Verbesserungen: Für den Umsatz der Sparte prognostizierte der Vorstand ein Wachstum auf rund 2,8 Milliarden Euro. - Bild: Rheinmetall

Wie das Unternehmen zu Beginn der Bilanzpressekonferenz in Düsseldorf mitteilte, schlagen die Konzernverantwortlichen vor, aus dem Gewinn des vergangenen Jahres 1,10 Euro je Aktie auszuschütten. Die Dividende soll damit im Vergleich zum Vorjahr um 80 Cent steigen. Im angefangenen Jahr dürfte Rheinmetall nach Einschätzung der Unternehmenschefs weiter von den Sicherheitsbedenken in vielen Ländern profitieren - und den operativen Gewinn um bis zu 15 Prozent steigern.

Vor allem im Rüstungsgeschäft erwartet Rheinmetall weitere Verbesserungen: Für den Umsatz der Sparte, die etwa den Panzer Leopard herstellt, prognostizierte der Vorstand des MDAX-Unternehmens am Donnerstag ein Wachstum auf rund 2,8 Milliarden Euro, nach 2,59 Milliarden Euro im vergangenen Jahr. Vor Steuern und Zinsen (EBIT) dürfte die Sparte nach der Prognose eine Marge zwischen 4,5 und 5 Prozent erzielen, nach 3,5 Prozent im Jahr 2015. "Die internationale Konfliktlage veranlasst viele Staaten, wieder mehr für ihre Streitkräfte auszugeben", zitierte Rheinmetall seinen Vorstandschef Armin Papperger in einer Mitteilung.