Nanogate hat einen millionenschweren Auftrag für sein China-Geschäft von einem führenden

Nanogate hat einen millionenschweren Auftrag für sein China-Geschäft von einem führenden deutschen Autohersteller bekommen. - Bild: Nanogate

Der Oberflächenspezialist Nanogate hat einen millionenschweren Auftrag für sein China-Geschäft von einem führenden deutschen Autohersteller bekommen.

Das Volumen liege “im signifikant zweistelligen Millionenbereich”, teilte das Unternehmen aus dem saarländischen Göttelborn mit. Nanogate soll den Autobauer von 2016 an mehrere Jahre lang mit glasartigen Kunststoff-Komponenten beliefern, die mehrere Funktionen haben.

Der neue Großauftrag ergänzt nach Unternehmensdarstellung das seit 2014 bestehende China-Geschäft und beinhalte die Möglichkeit, “mit entsprechender Unterstützung der Partner vor Ort mittelfristig eine Fertigung in China aufzubauen”. Von dem neuen Projekt profitiert aber wie schon 2014 der Standort Bad Salzuflen in Nordrhein-Westfalen. Vorstandschef Ralf Zastrau sagte, der neue Großauftrag aus China bringe das Unternehmen seinem Ziel “erheblich näher, mittelfristig die Marke von 100 Millionen Euro Umsatz zu übertreffen und die Profitabilität des Konzerns zu erhöhen”.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke