Philippe Halloin ist neuer Vice President of Operations der Parker Dichtungsgruppe Europa.

Philippe Halloin ist neuer Vice President of Operations der Parker Dichtungsgruppe Europa.

PLEIDELSHEIM (pd). Halloin tritt die Nachfolge von Joachim Guhe an, der im März die Verantwortung für das Europageschäft des Konzerns im Bereich Filtertechnik übernommen hat. Erst im Mai 2009 hatte die Parker Hannifin Corporation die Bedeutung Europas im weltweiten Geschäft mit Dichtsystemen für vielfältige Industrieanwendungen und verwandten Produkten wie EMI-Abschirm- und Wärmeleitmaterialien durch die damals neu geschaffene Funktion an der Spitze der europäischen Dichtungsgruppe unterstrichen.

Halloin besitzt einen Abschluss als Master of Science der Freien Universität Brüssel mit Schwerpunkt im Fachbereich Elektronik. Als Vice President of Operations ist der 47-jährige Ingenieur, der die deutsche und belgische Staatsbürgerschaft besitzt, fortan für die Koordination, Optimierung und strategische Ausrichtung – einschließlich weiterer strategischer Aquisitionen – der drei Geschäftsbereiche der Parker Dichtungsgruppe Europa (Packing Division, O-Ring Division und Chomerics Division) und neun europaweiten Standorte verantwortlich.

1986 trat Halloin als Entwicklungsingenieur für elektronische Ventilsteuerungen in den Dienst der Parker Hydraulic Controls Division. Nach einigen Jahren als Vertriebsingenieur für verschiedene Produktlinien übernahm er 1995 als Business Unit Manager Verantwortung für Marketing und Engineering des Bereiches Proportionalventile, weitere zwei Jahre später für den Bereich Industrieventile. Zu seinen besonderen Leistungen als Business Unit Manager gehörte die Entwicklung einer neuen Generation an Proportionalventilen und Systemen zur genaueren Positionierung von Aktuatoren sowie die Integration der Produktlinie der Hydraulik-Ring AG.

Im Jahr 2000 wurde Halloin zum General Manager der Parker Polyflex Division ernannt, dem Spezialisten für thermoplastische Schlauchprodukte des Parker Hannifin Konzerns. Hier verzeichnete er insbesondere Erfolge bei der Integration von zwei Firmenübernahmen und der umfassenden Restrukturierung des Geschäfts einschließlich der weiteren Erschließung des Öl-& Gas-Marktes mit neuen Produkten und Technologien. Unter der Führung Halloins, der zudem für ein umfangreiches Investitionsprogramm verantwortlich zeichnete, gelang es dem Bereich auch in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld profitabel zu agieren und die konzernseitigen Ergebnisziele zu erfüllen.

In seiner neuen Funktion an der Spitze der europäischen Dichtungsgruppe steht für Halloin künftig eine noch stärkere Konzentration auf Wachstums- und neue geographische Märkte wie Osteuropa sowie neue Technologien im Vordergrund. Halloin: „Unsere Ausrichtung für die Zukunft basiert auf mehreren Eckpfeilern. Dazu gehören geografische Erweiterungen und die Erschließung wachstumsträchtiger Märkte ebenso wie die fortgesetzte forcierte Entwicklung innovativer Technologien im Zeichen von Ökonomie und Ökologie, die nicht zuletzt in intensiver Partnerschaft mit unseren Kunden entstehen und damit die Bedürfnisse des Marktes genau treffen“.

www.parker.com