Der kompakte Nissan-SUV 'Rogue' erfreut sich unter US-Kunden großer Beliebtheit. - Bild Nissan USA

Der kompakte Nissan-SUV 'Rogue' erfreut sich unter US-Kunden großer Beliebtheit. - Bild Nissan USA

Eine starke Nachfrage in den USA nach SUVs wie beispielsweise dem Rogue hat dem japanischen Autohersteller im ersten Quartal einen Gewinnsprung von 36 Prozent im Vergleich zum Vorjahr beschert. Nissan Motor übertraf die Markterwartungen mit einem Nettogewinn von 152,8 Milliarden Yen (umgerechnet rund 1,11 Milliarden Euro). Analysten hatten im Schnitt mit 127 Milliarden Yen gerechnet.

Der Umsatz legte in den Monaten von April bis Juni um 17,6 Prozent auf 2,9 Billionen Yen zu. Die operative Gewinnmarge stieg auf 6,7 Prozent und lag damit auf dem höchsten Niveau in elf Quartalen.

Nissan hat den Bilanzreigen der japanischen Autobauer eröffnet. Honda wird am Freitag berichten, Toyota legt am 4. August seine Zahlen vor.

Dow Jones Newswires/Karoline Kopp