Nokia,Gewinn,Nettogewinn,Umsatz,EBIT,Ergebnis,EBITDA

Der Technologiekonzern Nokia hat mit seinem Gewinn im vierten Quartal 2016 trotz eines schwachen Marktes für Telekomausrüstungen die Analystenerwartungen übertroffen. - Bild: Pixabay

So verschlechterte sich der Nettogewinn zwar von 1,79 Milliarden auf 633 Millionen Euro, doch war das immer noch mehr als die erwarteten 404 Millionen Euro. Im vierten Quartal 2015 hatte Nokia noch vom starken Geschäft mit digitalen Karten an deutsche Autobauer profitiert.

Nokias Umsatz lag im vierten Quartal bei 6,64 Milliarden Euro, womit die Markterwartung von 6,77 Milliarden Euro leicht verfehlt wurde. Im vierten Quartal wurden erstmals die Ergebnisse von Alcatel-Lucent voll konsolidiert.

Im Vorjahresquartal, vor dem Kauf des französischen Unternehmens, hatte der Umsatz 3,61 Milliarden Euro betragen. Die Nokia-Manager wollen den Aktionären eine Dividende von 0,17 (Vorjahr: 0,16) Euro je Aktie zahlen.