Autoreifen

Als Standort für sein neues Reifenwerk wählte Nokian Tyres Tennessee. - Bild: Fotolia/m.mphoto

Das Management bekam den Auftrag zur Unterzeichnung einer Absichtserklärung an die zuständigen Behörden. Die Leistungsfähigkeit der neuen Fabrik soll bei einer jährlichen Produktion von vier Millionen Reifen liegen und für künftige Expansionen erweiterbar sein.

Zusätzlich wird der Standort ein Vertriebszentrum mit einer Lagerkapazität von 600.000 Reifen beherbergen. Die geplante Mitarbeiterzahl der Fabrik liegt bei etwa 400 Beschäftigten. Die Fabrik in Dayton wird sich auf die Produktion von Reifen für Autos, SUVs und Transporter konzentrieren, die exklusiv oder vorrangig in Nordamerika verkauft werden.

Die Gesamtinvestition wird zum jetzigen Zeitpunkt auf etwa 360 Millionen US-Dollar geschätzt. Der Baubeginn ist für Anfang 2018 geplant, die ersten Reifen sollen zwei Jahre später vom Band laufen.

Petteri Walldén, Aufsichtsratsvorsitzender bei Nokian Tyres, sagt: "Die Fabrik ist vor allem eine strategische Entscheidung, mit der wir das Wachstum von Nokian Tyres weiter fördern wollen. Laut Schätzungen wird der Gesamtabsatz von Reifen in den kommenden Jahren steigen. Mit dieser Investition schaffen wir die notwendige Kapazität für dieses Wachstum. Der Standort in Dayton ermöglicht eine bessere und effizientere Versorgung unserer nordamerikanischen Kunden und verbessert gleichzeitig unsere Produktionskapazitäten sowie den Kundenservice über alle globalen Aktivitäten hinweg.“

"Optimale Wahl"

Andrei Pantioukhov, Nokian Interimspräsident und CEO von Nokian Tyres, erklärt: "Die Wahl eines nordamerikanischen Standorts verdeutlicht unsere Verpflichtung gegenüber den Kunden in unserem wichtigsten Wachstumsmarkt. Der Ort Dayton, Rhea County, wurde aufgrund zahlreicher Faktoren gewählt, zum Beispiel der Verfügbarkeit qualifizierter Arbeitskräfte, logistischer Vorteile und einer unternehmensfreundliche Verwaltung. Nach eingehender Prüfung war klar, dass Tennessee die optimale Wahl für die neue Fabrik ist und wir sind stolz, ein Teil der Gemeinde zu werden."

Bill Haslam, Gouverneur von Tennessee, kommentiert: "Das ist eine bedeutende Ankündigung, sowohl für den Staat Tennessee als auch für die Stadt Dayton. Sie verdeutlicht, wie die Standortvorteile unseres Staates und eine starke Arbeitnehmerschaft ein Umfeld schaffen, in dem Unternehmen wie Nokian Tyres erfolgreich sein können."

Warum die Wahl nicht auf nicht auf einen europäischen Standort fiel

Nokian Tyres erklärte via Pressemitteilung, dass Nordamerika eine der strategischen Wachstumszonen des Unternehmens ist. Die neue Fabrik in den Vereinigten Staaten festige den Wachstumskurs des Unternehmens, erweitere die Kapazität und fördere die Absätze in den Regionen Nordamerika und Kanada.

Der nordamerikanische Standort werde den Kundenservice mithilfe verkürzter Vorlaufzeiten für regionale Produkte verbessern und Ausgaben für Einfuhrzölle und Logistik reduzieren. Da sich die Fabrik auf die Reifenproduktion für Autos, SUVs und Transporter konzentriert, die vor allem auf dem nordamerikanischen Markt verkauft werden, verbessere sich die Effizienz der Produktion sowie der Kundenservice durch alle globalen Aktivitäten hindurch.

Mit Material von Nokian Tyres