Acciona_Nordex_Windrad

Bild: Acciona

Der Kaufpreis setze sich aus einer einmaligen Barzahlung an die Muttergesellschaft Acciona in Höhe von 366,4 Millionen Euro sowie der Ausgabe von 16,1 Millionen neuen Nordex-Aktien zum Preis von je 26 Euro über eine Kapitalerhöhung zusammen, teilte das TecDAX-Unternehmen mit.

Im Zuge der Transaktion werde der aktuelle Hauptaktionär von Nordex, die vom Aufsichtsratsmitglied Jan Klatten beherrschte Skion/Momentum, Aktien an Acciona veräußern, hieß es. Skion/Momentum und Acciona würden nach der Transaktion an Nordex SE 5,7 Prozent respektive 29,9 Prozent der Stimmrechte halten.

Klatten werde weiterhin Mitglied des Aufsichtsrats sein. Mit Acciona sei geregelt, dass zwei Drittel der Mitglieder des Aufsichtsrats jedenfalls für einen Zeitraum von fünf Jahren unabhängig von Acciona sein werden. Zudem verpflichte sich Acciona für einen Zeitraum von drei Jahren, ihren Anteil an Nordex nicht auf 30 Prozent oder mehr zu erhöhen.

Die Zustimmung der Kartellbehörden zu der Transaktion steht noch aus.

Nordex erhofft durch den Zukauf, seine Präsenz in Nord-und Südamerika sowie in Schwellenländern zu verstärken. Der Konzern erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro und rechnet für das laufende Jahr mit einem Erlös von bis zu 2,2 Milliarden Euro.