Zentrale Norma-Group in Maintal. Foto: Norma Group

Zentrale Norma-Group in Maintal. Foto: Norma Group

Der Verbindungstechnikhersteller Norma hat einen Großauftrag von einem großen deutschen Automobilbauer erhalten. Ab 2017 sollen in Europa bis zu 28 Millionen Verbindungsprodukte jährlich gefertigt und damit bis zum Jahr 2027 mehrere Millionen Fahrzeuge weltweit ausgestattet werden, teilte der im MDax notierte Konzern mit. Die Steckverbinder und Rohverbinder von Norma kommen in den Kühlwassersystemen der Fahrzeuge zum Einsatz.

Die Norma Group SE erwarte aus dem Auftrag ein Umsatzvolumen von im Durchschnitt bis zu 10 Millionen Euro pro Jahr, sagte eine Unternehmenssprecherin auf Nachfrage. Zum Auftraggeber könne sie sich nicht äußern, dieser sei vertraulich. Im vergangenen Jahr erzielte Norma Umsätze von insgesamt 695 Millionen Euro.