Preisverleihung (v.l.n.r.): Generalkonsul Fırat Sunel, Türkisches Generalkonsulat Düsseldorf;

Preisverleihung (v.l.n.r.): Generalkonsul Fırat Sunel, Türkisches Generalkonsulat Düsseldorf; Gregor Kathstede, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld; Björn Schumacher, Geschäftsführer der Schumacher Packaging GmbH; NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin; Xiaokou Ma, Geschäftsführer der Fluitronics GmbH; Ekrem Yener, Chief International Expansion Officer der Turkcell Europe GmbH; Petra Wassner, Geschäftsführerin der NRW.INVEST GmbH; Prof. Dr. Bodo Risch, stellv. Hauptgeschäftsführer der IHK Nord Westfalen. Foto: Ralph Sondermann

DÜSSELDORF (kk). Für ihre Investitionen am Standort Nordrhein-Westfalen sind drei Investoren aus China, Deutschland und der Türkei mit dem NRW.INVEST AWARD ausgezeichnet worden. Der Award, den das Wirtschaftsministerium und NRW.INVEST vergeben, geht an den chinesischen Baumaschinenhersteller XCMG Europe GmbH mit Standort in Krefeld, die Schumacher Packaging GmbH, ein Wellpappespezialist mit einem Werk in Greven und den türkischen Mobilfunkanbieter Turkcell Europe GmbH mit einer Ansiedlung in Köln.

„Ausländische, aber auch deutsche Investoren bringen neue Produkte, Dienstleistungen und Verfahren in unser Land. Sie beleben unsere Wirtschaft, schaffen Arbeitsplätze und verstärken Innovationsimpulse in ihrer jeweiligen Branche. Damit tragen sie entscheidend zur Wettbewerbsfähigkeit Nordrhein-Westfalens bei“, betonte Wirtschaftsminister Garrelt Duin bei der Preisverleihung.

Nordrhein-Westfalen ist Deutschlands Investitionsstandort Nr. 1. Rund 14 000 ausländische Unternehmen steuern von hier ihre Deutschland- oder Europaaktivitäten. Darunter sind namhafte Konzerne wie 3M, BP, Ericsson, Ford, LG Electronics, QVC, Sany, Toyota oder Vodafone, aber auch zahlreiche kleine und mittlere Unternehmen. Insgesamt beschäftigen die ausländischen Firmen im Land circa 750 000 Personen. Petra Wassner, Geschäftsführerin von NRW.INVEST, unterstrich: „Nordrhein-Westfalen ist der attraktivste Standort für ausländische Investoren in Europa.“

Chinesischer Baumaschinenhersteller schafft High-Tech-Arbeitsplätez in Krefeld

Einer der führenden Hersteller für Baumaschinen auf dem chinesischen Markt ist XCMG. Bereits seit Juli 2011 ist XCMG mehrheitlich an dem Krefelder Unternehmen Fluitronics beteiligt. Mit Unterstützung der Firma Fluitronics errichtet XCMG Europe derzeit seine Europazentrale sowie ein hochmodernes Forschungs- und Entwicklungszentrum für Hydrauliksysteme und Antriebstechnik im Krefelder Europark. Dafür investiert der Baumaschinenproduzent mehr als 50 Mion Euro und schafft in den nächsten drei Jahren mehr als 100 neue High-Tech-Arbeitsplätze. Am neuen Standort wird das Unternehmen Hydrauliksysteme und Baumaschinen entwickeln, zudem ist die Erschließung und Steuerung des europäischen Marktes von hier geplant.

Schumacher Packaging investiert 40 Mio Euro in Werk in Greven

Die Schumacher Packaging GmbH aus Ebersdorf bei Coburg produziert Wellpappen und ist ein Komplettanbieter für alle Verpackungsarten aus Pappe. Mit einer breiten Produktpalette und der richtigen Wachstumsstrategie hat sich das Unternehmen zu einem wichtigen Player im Markt entwickelt. Schumacher investiert rund 40 Mio Euro in ein neues Werk im Münsterland. Im AirportPark FMO in Greven entsteht auf 30 000 Quadratmeter eine hochmoderne Produktionsanlage. In einem ersten Schritt beschäftigt Schumacher Packaging dort 100 Mitarbeiter. Von seinem neuen Standort aus möchte der Wellpappespezialist seine Absatzmärkte ausbauen: in Nordwest-Deutschland, dem Ruhrgebiet, den skandinavischen Ländern und im Beneluxraum. Langfristig will die Firma 100 Mio Euro in den Standort Greven investieren und dort 500 Arbeitsplätze schaffen.

Türkisches Kommunikationsunternehmen Turkcell expandiert von Köln aus

Das türkische führende Kommunikations- und Technologieunternehmen Turkcell eröffnete im Sommer 2011 seine Europazentrale Turkcell Europe in Köln, um seine internationale Expansionsstrategie für Deutschland und die benachbarten EU-Länder umzusetzen. Turkcell Europe startete 2011 in Köln mit zunächst 15 Angestellten, heute sind dort bereits doppelt so viele Mitarbeiter beschäftigt. In kürzester Zeit verzeichnet der Mobilfunkanbieter über 400 000 Kunden. In Deutschland und acht weiteren europäischen Ländern bietet Turkcell seine Mobilfunkdienste an. Die Ansiedlung der Tochtergesellschaft in Köln zählt zu den größten in Deutschland getätigten türkischen Investitionen dieser Art.