Der massive Rückgang des Ölpreises hat BP im vierten Quartal erheblich belastet. Der britische

Der massive Rückgang des Ölpreises hat BP im vierten Quartal erheblich belastet. Der britische Ölkonzern fuhr unter dem Strich einen Verlust von 4,4 Milliarden US-Dollar ein. - Bild: BP

Der massive Rückgang des Ölpreises hat BP im vierten Quartal erheblich belastet. Der britische Ölkonzern fuhr unter dem Strich einen Verlust von 4,4 Milliarden US-Dollar ein.

BP kündigte an, sein für 2015 geplantes Investitionsbudget stark zu kürzen.

“Wir befinden uns in einer schwierigen Phase kurz- und mittelfristig niedriger Ölpreise”, sagte Konzernchef Bob Dudley. Der Konzern müsse sich nun darauf konzentrieren, die Kostenbasis und die Ausgaben an die neuen Realitäten anzupassen. BP kündigte an, im laufenden Jahr nur noch 20 Milliarden Dollar zu investieren. Zuvor hatte der Konzern 24 bis 26 Milliarden angepeilt nach 22,9 Milliarden im Vorjahr.

An der Dividende wird gleichwohl nicht gerüttelt. Für das abgelaufene Quartal gibt es 10 Cent je Aktie. Die Dividende hat laut Dudley “oberste Priorität”.

Auch bei der für BP zentralen Kennziffer, dem um Bestandsveränderungen bereinigten Produktionsergebnis, verbuchte der Konzern einen Verlust. Dieser betrug 969 Millionen Dollar nach einem Gewinn von 1,5 Milliarden Dollar im Vorjahr. Wegen des Ölpreisverfalls nahm BP Abschreibungen in Höhe von 3,6 Milliarden Dollar vor.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke