Oerlikon verkauft sein "Advanced Technologies"-Segment an Evatec. - Bild: Oerlikon

Oerlikon verkauft sein "Advanced Technologies"-Segment an Evatec. - Bild: Oerlikon

Oerlikon hat bekannt gegeben, dass es eine Vereinbarung zum Verkauf des Segments Advanced Technologies an das Schweizer Unternehmen Evatec unterzeichnet hat. Die Transaktion wird voraussichtlich im ersten Quartal 2015 abgeschlossen sein.

Oerlikon treibt nach eigener Aussage die Massnahmen zur Portfoliooptimierung weiter voran, um sich auf Kerngeschäfte mit Wachstumspotenzial zu fokussieren. Die Devestition des Segments Advanced Technologies markiert dabei die elfte strategische Transaktion zur Entwicklung des Portfolios seit 2010.

Der Verkauf erlaube es Oerlikon, seine Ressourcen und Managementkapazitäten gezielt auf Geschäftsaktivitäten mit strategischem Fokus zu konzentrieren. Über den Verkaufspreis ist Stillschweigen vereinbart worden. CEO Dr. Brice Koch: “Der Verkauf stellt für Oerlikon einen weiteren Schritt in unserem Bestreben dar, das Portfolio zu fokussieren und ausgewogener auszurichten. Dabei konzentrieren wir uns auf unsere Geschäftsbereiche mit Potenzial für profitables Wachstum.”

Das Segment Advanced Technologies wird laut Mitteilung mit den Geschäftsaktivitäten von Evatec zusammengeführt. Das komplementäre Technologieangebot bildet eine attraktive Basis, um das Geschäft weiterzuentwickeln. 2013 erzielte das Segment Advanced Technologies einen Umsatz von 114 Millionen Schweizer Franken und ein EBIT von vier Millionen Schweizer Franken. Die 200 Mitarbeiter des Segments werden von Evatec übernommen.

Oerlikon wird das Segment Advanced Technologies im Rahmen des Jahresabschlusses 2014 unter “Nichtfortgeführte Aktivitäten” ausweisen und die Konzernrechnung 2013 entsprechend anpassen. Die Prognose für das Gesamtjahr 2014 des Oerlikon Konzerns bleibt unverändert.

Oerlikon/Stefan Weinzierl