Oerlikon

Der Abschluss der Transaktion der Vacuumsparte ist für Mitte des Jahres 2016 vorgesehen. - Bild: Oerlikon

Oerlikon treibt seine strategischen Maßnahmen weiter voran und fokussiert das Portfolio weiter mit dem Ziel, seine Best-in-Class-Geschäftsbereiche weiterzuentwickeln. Die Devestition des Segments Vacuum an Atlas Copco markiert dabei die 13. strategische Transaktion zur Entwicklung des Portfolios seit 2010. Die Transaktion erlaubt es Oerlikon, seine Ressourcen und Managementkapazitäten verstärkt auf Geschäftsaktivitäten von strategischer Bedeutung zu konzentrieren. Dr. Brice Koch, CEO des Oerlikon Konzerns, sagte: „Dies ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in unserem Bestreben, unser Geschäft auf attraktive Kernwachstumsmärkte in den Bereichen Energie, Mobilität und Urbanisierung zu fokussieren. Wir beabsichtigen den Mittelzufluss für nachhaltig profitables Wachstum in unsere Kernkompetenzen zu investieren.“

Atlas Copco stellt einen idealen Eigentümer dar, der das Potenzial von Oerlikon Leybold Vacuum vollumfänglich ausschöpfen kann. Das Unternehmen verfügt über eine starke Position und umfassende Expertise im Vakuum- und Kompressorengeschäft. Der dem Verkauf zugrunde liegende Unternehmenswert für Oerlikon Leybold Vacuum beläuft sich auf CH 525 Mio. Im Jahr 2014 erzielte das Segment einen Umsatz von CHF 390 Mio. und beschäftigte 1 646 Mitarbeitende weltweit (per 30. Juni 2015). Die Transaktion stärkt die Finanzposition von Oerlikon und erlaubt verstärkte Investitionen in Innovation, Operational Excellence sowie das organische und anorganische Wachstum seiner Kernwachstumsgeschäfte.

Nächste Schritte und Prognose

Oerlikon erwartet den Abschluss der Transaktion zur Mitte des Jahres 2016. Dieser steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden in mehreren Gerichtsbarkeiten und der üblichen Abschlussbedingungen.

Oerlikon wird das Segment Vacuum im Jahresabschluss 2015 unter „Nichtfortgeführte Aktivitäten“ ausweisen und die Konzernrechnung 2014 entsprechend anpassen. Basierend auf den vorläufig angepassten Konzernzahlen für das Geschäftsjahr 2014 für den Bestellungseingang (CHF 2 647 Mio.), den Umsatz (CHF 2 825 Mio.) und die EBITDA-Marge (16,8 %), bestätigt Oerlikon für die fortgeführten Aktivitäten die folgenden Kennzahlen bei konstanten Wechselkursen wie am 27. Oktober 2015 publiziert:

  • Anstieg des Bestellungseingangs im niedrigen einstelligen Prozentbereich
  • Umsatz auf Vorjahresniveau
  • EBITDA-Marge auf Vorjahresniveau