Der amerikanische IT-Gigant Apple hatt offenbar einen Auftrag bei Manz storniert. - Bild: Manz.

Der amerikanische IT-Gigant Apple hatt offenbar einen Auftrag bei Manz storniert. - Bild: Manz.

Manz hat eine Auftragsstornierung in Höhe von 12 Mio Euro im Bereich Electronics erhalten. Nach Informationen von Produktion handelt es sich dabei um den Kunden Apple.

Der amerikanische IT-Gigant Apple hat nach Informationen der Fachzeitung Produktion einen Auftrag an Manz in Höhe von circa 12 Mio Euro storniert. Dies sei auf die Entscheidung des Kunden für eine alternative technische Lösung beim Endprodukt zurückzuführen. Die neue Lösung sei nicht von Manz zu verantworten. Die bereits in der Jahresprognose enthaltenen Folgeaufträge mit einem höheren zweistelligen Millionen-Volumen kann Manz somit ebenfalls nicht realisieren.

Deshalb rechnet der Vorstand von Manz nun mit einem moderat rückläufigen Umsatz gegenüber dem Vorjahr (2014: 305,9 Mio Euro) und einem zwar verbesserten, jedoch voraussichtlich negativen EBIT im Gesamtjahr. Ein konkretisierter Ausblick für das Gesamtjahr soll nach dem “Eingang einiger wichtiger Aufträge und der dadurch verbesserten Visibiliät hinsichtlich des weiteren Geschäftsverlaufs” veröffentlicht werden.

Auch beim Auftragseingang im Segment Energy Storage gab es Verzögerungen. Eigentlich für April und Juni erwartete Aufträge würden laut Manz voraussichtlich erst in den nächsten Wochen erteilt. Dadurch würden sich geplante Umsätze zu großen Teilen in das vierte Quartal und auf das Folgejahr verschieben.

Gunnar Knüpffer/Karoline Kopp