RÜSSELSHEIM (Dow Jones/rm). Entwicklungschefin Rita Forst erklärte, die Garantie gelte ab dem Berichtstag für alle neuzugelassenen Opel-Fahrzeuge bis zu einem Kilometerlimit von 160.000. Eingeschlossen sind der Motor, das Getriebe, die Elektronik und die Lenkung sowie das Klimasystem. Ausgeschlossen seien dagegen natürliche Verschleißteile wie Bremsbeläge, Zahnriemen und Zündkerzen.

Im Garantiefall würden alle Lohnkosten und – je nach Fahrleistung – in Teilen auch Materialkosten übernommen, sagte Forst. Bis zu einer Grenze von 50.000 gefahrenen Kilometern werden sämtliche Kosten von der General-Motors-Tochter übernommen. Nach Aussage von Nick Reilly kann die Garantie auch von einem Zweitbesitzer kostenpflichtig übernommen werden, wenn das Fahrzeug jünger als sechs Jahre ist.