MÜNCHEN (Dow Jones)–Der deutsche Automobilhersteller Opel rechnet für sein Elektroauto Ampera mit einem jährlichen weltweiten Absatz von etwa 10.000 Fahrzeugen. Es seien auch höhere Verkaufszahlen möglich, allerdings hingen diese stark von der staatlichen finanziellen Unterstützung der Käufer ab, sagte Nick Reilly, Vorsitzender der Geschäftsführung der Adam Opel GmbH, am Freitag auf einer Automobilkonferenz des “Handelsblatts”. Unterstützungszahlungen von 6.000 bis 8.000 EUR je Fahrzeug seien hier bereits genannt worden, so Reilly.

Das Elektroauto Ampera, welches in den USA als Chevrolt Volt angeboten werden soll, werde seinen Marktstart Ende des kommenden Jahres haben. 2012 soll dann das erste volle Verkaufsjahr für das Elektroauto sein, das Reilly auch für den chinesischen Markt als geeignet ansieht.