oracle

Oracle versärkt sich im Cloud-Geschäft mit Opower. - Bild: Tim Dobbelaere/Wikipedia

Mit dem Zukauf steigt Oracle nach eigenen Angaben zum Marktführer in diesem Segment auf.

Der Kaufpreis von 10,30 Dollar je Aktie entspricht einer Prämie von rund 30 Prozent auf den Opower-Schlusskurs vom Freitag.

Oracle hat in letzter Zeit eifrig zugekauft, insbesondere um seine Cloud-Angebote zu stärken. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahr stieg der Umsatz des Konzerns mit über das Internet bereitgestellter Miet-Software um 42 Prozent.

Opowers Software speichert und analysiert die Daten der Ablesegeräte von 60 Millionen Endkunden der Energieversorger. Zu den Kunden von Opower gehören mehr als 100 weltweit tätige Versorger. Im März veröffentlichte das Unternehmen eine enttäuschende Prognose.