Beispielsweise der Ventilatorenhersteller ebm-papst profitiert vom steigenden Auftragseingang (Bild:

Beispielsweise der Ventilatorenhersteller ebm-papst profitiert vom steigenden Auftragseingang (Bild: ebm-papst).

Der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau hat im Juli erneut kräftig angezogen.
FRANKFURT (Dow Jones/gk). Wie der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Mittwoch in Frankfurt mitteilte, lag der Ordereingang real um 48% über dem Vorjahresniveau. Das Inlandsgeschäft erhöhte sich um 38%, während die Auslandsnachfrage sogar um 54% kletterte.In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Mai bis Juli 2010 ergab sich insgesamt ein Auftragsplus von 57% im Vorjahresvergleich. Die Inlandsaufträge legten um 51% und die Auslandsaufträge um 60% zu.

Das zweite Halbjahr habe mit ungebremster Wachstumsdynamik für den Auftragseingang im Maschinenbau begonnen, kommentierte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers das Ergebnis. Das gelte für Inlands- und Auslandsbestellungen gleichermaßen. “Die Orderkurve hat seit Sommer letzten Jahres einen nahezu mustergültigen V-förmigen Kurvenverlauf genommen”, erklärte Wiechers. “Im Drei-Monats-Vergleich liegen inzwischen alle Fachzweige im Plus, allerdings mit extrem unterschiedlichen Raten.”