Panasonic ist mit 30 Mio Dollar an Tesla beteiligt und soll nun Batterien für 80.000 Fahrzeuge an

Panasonic ist mit 30 Mio Dollar an Tesla beteiligt und soll nun Batterien für 80.000 Fahrzeuge an den Produzenten von Elektrosportwagen liefern (Bild: Tesla Motors).

Der japanische Elektronikkonzern Panasonic hat einen Großauftrag des US-Elektroautospezialisten Tesla erhalten. Die Amerikaner erhalten in den kommenden vier Jahren die Lithium-Ionen-Akkus für über 80.000 Fahrzeuge von Panasonic.

PALO ALTO (Dow Jones/ks)–Die Akkus sollen dabei in der Mittelklasselimousine “Model S” eingesetzt werden. Panasonic zählt zu den größten Batterieherstellern weltweit und hat sich dem rasch wachsenden Markt für Elektromobilität verschrieben. Zur Vertiefung der damals schon bestehenden Partnerschaft hatten sich die Japaner im Jahr 2010 mit 30 Mio Dollar an Tesla beteiligt. Der Bau von leistungsfähigen und bezahlbaren Akkus gilt als Haupthindernis für die marktbreite Einführung von Elektroautos.