Apple Logo

Apple muss wegen der Verletzung von Patenten 625,6 Millionen US-Dollar an die VirnetX Holding zahlen. - Bild: kru

Für VirnetX ist dies ein bedeutender Sieg, die Aktie schoss im nachbörslichen Handel in den USA um 89 Prozent in die Höhe.

Im Zentrum des Rechtsstreits standen Patente für Features, die in iPhones, iPads und in anderen Geräten Anwendung finden, wie VPN On Demand, iMessage und FaceTime. Der Streit reicht bis in das Jahr 2010 zurück.

2014 hatte ein Gericht eine seinerzeit geforderte Entschädigung von 368 Millionen Dollar gekippt. Die Verletzung einiger Patente wurde allerdings bestätigt.

Eine Sprecherin von Apple äußerte sich "überrascht und enttäuscht" über das Urteil. Man wolle Berufung einlegen, sagte sie. Bei VirnetX war zunächst niemand für einen Kommentar zu erreichen. Das Unternehmen aus Zephyr Cove/Nevada, generiert seinen Umsatz aus Lizenzgebühren.