Opel, GM, PSA, Peugeot

Bei der zukünftigen Opel-Mutter PSA erholt sich zunehmend das Geschäft. - Bild: Peugeot

Höhere Preisen bei Neuwagen hätten negative Währungseffekte mehr als ausgeglichen, hieß es in einer Mitteilung.

Der Hersteller mit den Marken Peugeot, Citroen und DS verbuchte im Konzern, also einschließlich der Umsätze des Zulieferers Faurecia, Umsätze von 13,6 Milliarden Euro. Einnahmen von 9 Milliarden Euro wurden im reinen Autogeschäft verbucht. Ungünstige Wechselkurse schmälerten die Umsätze um 1 Prozent. Peugeot legte zunächst keine Gewinnzahlen vor. Der Konzern hatte im ersten Quartal mit dem US-Autokonzern General Motors eine Übernahme des europäischen GM-Geschäfts vereinbart, wozu auch die Marke Opel gehört.

Die PSA Peugeot Citroen SA erwartet für das laufende Jahr ein Wachstum des Automarktes in Europa von rund 1 Prozent. In China dürfte der Markt um 5 Prozent wachsen, in Lateinamerika um 2 Prozent. In Russland wird der Markt stabil gesehen.