Proton.Lotus,PSA,Peugeot,Übernahme

PSA Peugeot Citroën will einen Anteil am malaysischen Autohersteller Proton übernehmen. - Bild: Proton

Proton wird von der DRB-Hicom Bhd kontrolliert, die im Besitz des Unternehmers Syed Mokhtar Al-Bukhary ist. Die Firmengruppe DRB-Hicom, die in diversen Branchen wie dem Automobilbau oder der Rüstungsbranche aktiv ist, hatte den Mehrheitsanteil an dem Unternehmen vom Staatsfonds Khazanah Nasional Bhd vor fünf Jahren für rund 412 Millionen US-Dollar gekauft.

Proton, der auch die britische Sportwagenschmiede Lotus gehört, hatte vergangenes Jahr über Verhandlungen mit ausländischen Autoherstellern informiert. Al-Bukhary, hieß es damals, wollte mit einem bedeutenden Anteil beteiligt bleiben. Zu den Interessenten gehörten damaligen Medienberichten zufolge neben der PSA-Gruppe auch Suzuki und Renault.

Der malaysische Autohersteller hatte zuletzt zunehmend Schwierigkeiten, den Marktanteil angesichts des zunehmend schärfer werdenden Wettbewerbs in dem Land zu steigern.

Die französische PSA-Gruppe verhandelt derzeit auch über den Kaufs des Europageschäfts von General Motors.