DÜSSELDORF (Dow Jones/rm). Pierburg sei daran mit 51% beteiligt, teilte die Rheinmetall AG am Freitag mit. Pierburg verspreche sich davon zusätzliche Marktchancen bei japanischen Herstellern sowie im chinesischen und indischen Automobilmarkt.

Angesichts künftiger Motorenkonzepte beispielsweise bei Hybrid- oder Elektrofahrzeugen sowie im Hinblick auf die Verbrauchsreduzierung konventionell angetriebener Motoren erhalte der Einsatz von variablen elektrischen Pumpen für Öl und Wasser eine immer größere Bedeutung, hieß es.