Porsche Macan

Besonders gefragt war demnach der kleine SUV Macan. Er wurde in den ersten drei Monaten des Jahres 21.576 Mal ausgeliefert. - Bild: Porsche

Besonders gefragt war demnach der kleine SUV Macan. Er wurde in den ersten drei Monaten des Jahres 21.576 Mal ausgeliefert, dicht gefolgt vom Cayenne mit 17.598 Fahrzeugen. Auch die Nachfrage nach den Zweitürern Cayman und Boxster zog deutlich an.

China stärkster Einzelmarkt

Stärkster Einzelmarkt ist im ersten Quartal 2016 erneut China: Mit 16.409 ausgelieferten Fahrzeugen rangiert der chinesische Markt vor den USA (12.238 Auslieferungen). Europa hält das hohe Vorjahresniveau. Lediglich der deutsche Markt bleibt dahinter zurück. "Die Auftragseingänge in Deutschland stimmen uns allerdings optimistisch", so Vertriebsvorstand Detlev von Platen.

Der Manager sagte jedoch mit Blick auf die Verkaufszahlen, dass die reinen Stückzahlen bei Porsche zweitrangig seien. "Rekordverkäufe sind nicht Gradmesser unseres Erfolgs", stellte von Platen klar.

Porsche hatte bereits auf der Bilanzpressekonferenz vor "überzogenen Erwartungen" gewarnt, wie es damals Finanzchef Lutz Meschke ausdrückte. Angesichts massiver Investitionen in neue Technologien, Modelle und Produktionsstätten rechnet Porsche in diesem Jahr mit einem Gewinn auf Vorjahresniveau sowie einem leicht steigenden Umsatz im Vergleich zum Vorjahr.

Vom 911 bis zum Cayenne: Faszination Porsche

  • Porsche 911 R

    Porsche 911 R. - Bild: Porsche

  • Porsche 718 Boxter

    Porsche 718 Boxter. - Bild: Porsche

  • Porsche Cayman

    Porsche Cayman. - Bild: Porsche

  • Porsche 911 Carrera

    Porsche 911 Carrera. - Bild: Porsche

  • Porsche 911 Targa

    Porsche 911 Targa. - Bild: Porsche

  • Porsche 911 Turbo Cabrio

    Porsche 911 Turbo Cabrio. - Bild: Porsche

  • Porsche Panamera

    Porsche Panamera. - Bild: Porsche

  • Porsche Cayenne

    Porsche Cayenne. - Bild: Porsche

  • Porsche Macan

    Porsche Macan. - Bild: Porsche

  • Porsche 918 Spyder

    Porsche 918 Spyder. - Bild: Porsche