Matthias Müller: "Porsche hat sich sehr erfolgreich entwickelt und ist heute besser aufgestellt

Matthias Müller: "Porsche hat sich sehr erfolgreich entwickelt und ist heute besser aufgestellt denn je." - Bild: dpa

Die Ertragskraft soll zudem durch kontinuierliche Produktivitäts- und Prozessverbesserungen sowie durch ein stringentes Kostenmanagement “abgesichert” werden, teilte das Unternehmen am Freitag mit Vorlage der Bilanz mit.

“Porsche hat sich sehr erfolgreich entwickelt und ist heute besser aufgestellt denn je”, sagte Vorstandschef Matthias Müller. Ein entscheidender Eckpfeiler für diesen Erfolg sei der neue kleine SUV Macan. Bis zum Jahresende sei der fast 45.000 Mal ausgeliefert worden.

Ertragsperle im VW-Reich

Die Geschäftsergebnisse für das vergangene Jahr waren bereits am Donnerstag mit Vorlage der Bilanz der Konzernmutter Volkswagen veröffentlicht worden. Demnach erwirtschaftete Porsche mit knapp 190.000 ausgelieferten Fahrzeugen einen Umsatz von 17,2 Milliarden Euro, nach 14,3 Milliarden im Vorjahr. Operativ blieben davon noch 2,7 Milliarden nach 2,6 Milliarden zuvor übrig. Die operative Rendite fiel deshalb von 18 auf 15,8 Prozent, erfüllte aber dennoch das Ziel einer Mindest-Marge von 15 Prozent.

Modernisierung und Ausbau der Produktionsstätten

Ebenso wie andere Hersteller der Branche investiert der Sportwagenhersteller massiv in die Modernisierung und den Ausbau der Produktionsstätten, sowie die Entwicklung neuer Modelle und alternativer Antriebe. Allein der Ausbau des Werks Leipzig, in dem unter anderem der Macan vom Band läuft, habe rund 500 Millionen Euro gekostet, sagte Müller weiter. Diese Investitionen seien aber notwendig, um langfristig gut aufgestellt zu sein.

Trotz vieler konjunktureller Unsicherheiten zeigt sich der Porsche-Chef deshalb optimistisch. “Porsche befindet sich weiter auf Wachstumskurs und wir blicken mit Zuversicht nach vorne”, sagte Müller auf der Pressekonferenz.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke