Thilo Koslowski Porträt

Geschäftsführer der neuen Gesellschaft Porsche Digital GmbH wird Thilo Koslowski, den Porsche kürzlich von der IT-Unternehmensberatung Gartner abgeworben hatte. – Bild: Porsche

Die VW-Tochter hat sich dabei hohe Ziele gesteckt: Künftig will Porsche zum führenden Anbieter für Mobilitätslösungen im Premiumsegment werden, teilte das Unternehmen am Freitag mit.

Die Porsche Digital GmbH hat ihren Sitz in Ludwigsburg, weitere Standorte in Berlin, im Silicon Valley und China seien geplant, hieß es weiter. Geschäftsführer der neuen Gesellschaft wird Thilo Koslowski, den Porsche kürzlich von der IT-Unternehmensberatung Gartner abgeworben hatte.

"Die Porsche Digital GmbH ist unser Kompetenz-Zentrum, in dem Visionen in die Realität übertragen werden", sagte Vorstandschef Oliver Blume. Es ginge darum, Produkte, Geschäftsfelder und -prozesse zu identifizieren und weiterzuentwickeln, um daraus neue Wertschöpfungsmodelle zu realisieren.

Das Stuttgarter Unternehmen betritt damit jedoch einen Markt, den andere schon vor vielen Jahren für sich entdeckt haben. Konkurrenten wie Mercedes-Benz und BMW haben beispielsweise eigene Carsharing-Dienste wie Car2Go oder DriveNow, haben Kooperationen mit vielen Partnern und sind an anderen Mobilitätsanbietern beteiligt.

Porsche will sich deshalb auch Partner suchen, insbesondere für die Gebiete Konnektivität, Smart Mobility sowie autonomes Fahren, heißt es in der Mitteilung weiter. Geplant seien dabei auch Beteiligungen an Venture-Capital-Fonds und Start-Ups.

Der Sportwagenhersteller folgt damit der Leitlinie des Mutterkonzerns Volkswagen, der vor kurzem ebenfalls angekündigt hatte, ein Tochterunternehmen für digitale Lösungen zu gründen. In der neuen Konzernstrategie 2025, die Volkswagen Mitte Juni präsentieren will, werden die Themen Digitalisierung und Elektromobilität wichtige Pfeiler sein, hatte VW-Chef Matthias Müller bereits gesagt. Erst vor wenigen Tage hat Volkswagen sich für 300 Millionen US-Dollar am Fahrtenvermittler Gett beteiligt.