Porsche Cayenne

Als Konsequenz aus Vorwürfen der US-Umweltbehörde EPA setzt Porsche den Verkauf von Dieselmodellen des Geländewagens Cayenne in Nordamerika aus. - Bild: Porsche

Davon betroffen sind laut Porsche Fahrzeuge der Modelljahre 2014 bis 2016. Porsche betonte, dass es sich bei dem Verkaufsstopp um eine freiwillige Maßnahme handele.

Die US-Umweltschutzbehörde EPA hatte Volkswagen jüngst vorgeworfen, auch bei Dieselfahrzeugen mit 3-Liter-Motoren eine Software zur Abgasmanipulation eingesetzt zu haben. Damit ist erstmals auch Porsche ins Visier der Behörde geraten. VW hatte diesen Vorwurf jedoch entschieden zurückgewiesen.

Volkswagen hatte zuvor mitgeteilt, dass bei rund 800.000 Autos des Konzerns die tatsächlichen CO2-Werte höher liegen als angegeben. Betroffen ist auch ein Benzinmotor sowie Fahrzeuge mit BlueMotion-Technologie, die als besonders verbrauchs- und emissionsarm beworben werden. Die wirtschaftlichen Risiken aus diesem neuen Problem werden laut VW auf rund zwei Milliarden Euro geschätzt.