Da Porsche ausschließlich in Europa produziert, profitiert das zum Volkswagen-Konzern gehörende

Da Porsche ausschließlich in Europa produziert, profitiert das zum Volkswagen-Konzern gehörende Unternehmen von der aktuellen Währungsentwicklung, so Porsche-Finanzchef Lutz Meschke. - Bild: Porsche

Der schwache Euro bringt den schwäbischen Sportwagenkonzern Porsche auf Touren. Damit können die ambitionierten Gewinnziele des laufenden Jahres erreicht werden.

Da Porsche ausschließlich in Europa produziert, profitiert das zum Volkswagen-Konzern gehörende Unternehmen von der aktuellen Währungsentwicklung, so Porsche-Finanzchef Lutz Meschke gegenüber dem “Wall Street Journal”. Meschke sagte, er rechnet im Gefolge des schwachen Euro beim Vorsteuerergebnis mit einem zusätzlichen Betrag in dreistelliger Millionenhöhe.

Zwar hat sich der Konzern langfristig gegenüber den Bewegungen von 20 Währungen abgesichert, doch der hiervon nicht betroffene Umsatz erbringe einen höheren Gewinn in den Auslandsmärkten. Damit werde Porsche das Ziel einer Gewinnmarge vor Steuern von 15 Prozent schaffen. Bislang hatte Meschke gesagt, es müsse hart gearbeitet werden, um dieses Ziel zu erreichen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke