Aberle

Die PPM (Hong Kong) Company Ltd., eine hundertprozentige Tochter des gelisteten chinesischen Autozulieferers PPM (Shenzhen) Solutions Inc., erwirbt sämtliche Gesellschaftsanteile am Gutacher Präzisionsteile-Hersteller Aberle GmbH & Co. KG und dessen Komplementärin Kopp GmbH. - Bild: Aberle

Die Transaktion wird nach Freigabe durch die chinesische Außenhandelsbehörde abgeschlossen. Die PPM (Shenzhen) Solutions Inc. wurde nach eigenen Angaben im Jahr 2005 gegründet und produziert in seinen Werken am Hauptsitz in Shenzhen, Wuhan und im mexikanischen San Luis Potosi Fahrzeug- und andere Gerätebauteile sowie Präzisionsstanz- und -frästeile.

PPM beliefert als Tier-1-Zulieferer Autokonzerne wie General Motors oder Mercedes-Benz. Für andere Automobil-Zulieferer wie Bosch, Continental, TRW und weitere chinesische Autobauer produziert das Unternehmen hochpräzise Drehteile wie hydraulische und mechanische Ventile, aber auch Produkte aus den Bereichen CNC-Fräsen und Kaltformen.

"Mit dem Erwerb der Anteile an Aberle schließt PPM ihre Globalisierungsstrategie in Asien, Nordamerika und Europa ab", erklärt Frank Zhu, Gründer und President von PPM. "PPM wird die Marke, die Technologie und den Marktzugang von Aberle in den Konzern integrieren und ausbauen sowie für das Kernprodukt Lenkspindeln den nordamerikanischen und chinesischen Markt erschließen. PPM wird Aberle darin unterstützen, nachhaltig profitabel zu sein und gesund zu wachsen."

"Wir freuen uns, dass wir einen starken Partner für Aberle gefunden haben, der es unserem Unternehmen dauerhaft ermöglichen wird, sich auf einem so umkämpften Markt wie dem der Autozulieferer zu behaupten", sagen die beiden Aberle-Geschäftsführer Günter und Torsten Hommel.

"Ich freue mich für die Gesellschafter, aber auch die Mitarbeiter, dass nach sehr fairen Verhandlungen das Unternehmen und der Standort Gutach mit dem Einstieg vom PPM gesichert ist", erklärt Aberles Generalbevollmächtigter Andreas Elsäßer von Schultze & Braun. Elsäßer begleitete das Familienunternehmen durch den M&A-Prozess sowie durch ein Restrukturierungsprogramm. "Nach zuletzt stetig sinkenden Umsätzen hat Aberle wieder eine gute Perspektive. Das Management von Aberle und PPM ist zuversichtlich, dass das Unternehmen nach der Übernahme weiter wachsen wird und weitere Arbeitsplätze schaffen kann."

Aberle wurde 1928 als reine Dreherei gegründet, die Kegel- und Zylinderstifte herstellte. Im Laufe der Unternehmensgeschichte entwickelte sich Aberle zu einem Hersteller hochwertiger Präzisionsdrehteile aus Stahl, Edelstahl, Messing und Aluminium nach individuellen Kundenwünschen. Hauptabnehmer sind Unternehmen aus der Automobilindustrie, aber auch der Sanitär- und Uhrenbranche.

Schultze & Braun

Andreas Elsäßer
Aberle-Sanierungsgeschäftsführer Andreas Elsäßer. - Bild: Schultze & Braun