VW-Werk

Aufgrund von Schwierigkeiten bei der Umstellung auf den neuen Abgas-Prüfstandard WLTP mussten Automobil-Hersteller ihre Produktion drosseln. Ökonomen prognostizieren negative Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum. - Bild: VW

Aufgrund der hohen gesamtwirtschaftlichen Bedeutung der Autobranche werde dies "sichtbare Spuren" beim Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts (BIP) hinterlassen, heißt es in dem am Donnerstag (27. September 2018) in Berlin vorgelegten Herbstgutachten der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute.

Im dritten Quartal dürfte die deutsche Wirtschaftsleistung im Vergleich zum Vorquartal laut Prognose nur um 0,1 Prozent zunehmen. Die Umstellungsprobleme dürften aber im Winter überwunden werden.

Lieferengpässe durch neues WLTP-Verfahren

Der Wechsel auf das WLTP-Verfahren, mit dem Abgasausstoß und Verbrauch realistischer ermittelt werden sollen, sorgt für große Probleme mit Lieferengpässen. Hersteller mussten die Produktion drosseln. Ab September dürfen in der EU nur noch Neuwagen verkauft werden, die nach dem neuen Testverfahren zertifiziert sind. Nach Vorzieheffekten werden nun Einbrüche beim Neuwagenverkauf erwartet.

Die Forschungsinstitute nehmen an, dass der Aufschwung in Deutschland insgesamt an Fahrt verliert. Sie senkten ihre Prognosen für das laufende und für das nächste Jahr.

Wissen, was die Industrie bewegt!

Alles zu Industrie 4.0, Smart Manufacturing und die ganze Welt der Technik.

Newsletter gratis bestellen!