Osram hat seine Prognose gekappt.

Osram hat seine Prognose gekappt. - Bild: Osram

Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll demnach nur noch zwischen 570 und 600 Millionen Euro erreichen. Bislang hat der Konzern rund 640 Millionen Euro angestrebt. Unter dem Strich soll mit 1 bis 1,20 Euro Gewinn je Aktie nur noch rund die Hälfte des bisher anvisierten Überschusses (1,90 bis 2,10 Euro) hängen bleiben. Die Osram-Aktie sackte nach der Gewinnwarnung um rund 12 Prozent ab.

"Handels- und Vertriebsbeschränkungen sowie Planungsrisiken bei Automobilherstellern haben zu einer spürbaren Verunsicherung geführt", hieß es in der Mitteilung. Zudem hätten sich Projekte unter anderem bei Herstellern von Mobilgeräten wie Smartphones ins nächste Jahr verschoben. Gegensteuern will Osram mit einem verschärften Sparkurs. Verhandlungen mit Arbeitnehmervertretern sollen bereits in diesem Juli abgeschlossen werden.

Ihnen gefällt dieser Artikel? Sie wollen mehr davon?

Ihnen gefällt dieser Artikel? Sie wollen mehr davon? Kein Thema ... abonnieren Sie unseren Newsletter! Dann sitzen Sie newsmäßig nie wieder auf dem Trockenen.

Klicken Sie hier, um Ihre Nachrichtenversorgung zu sichern!