Der malaysische Automobilhersteller Proton will schon bald Details zu seiner geplanten Zusammenarbeit mit Volkswagen nennen.

KUALA LUMPUR (Dow Jones/ks)–”Wir hoffen, in den kommenden ein bis zwei Wochen dazu etwas bekannt zu geben”, sagte der Vorstandsvorsitzende des staatlich kontrollierten Autobauers, Mohd Nadzmi Mohd Salleh, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz.

Die Gespräche zwischen VW und Proton waren im November 2007 abgebrochenen worden, weil die malaysische Regierung der Ansicht war, Proton müsse ihre finanzielle Basis stärken, um eine bessere Verhandlungsposition gegenüber den Wolfsburgern zu haben. Im vergangenen Geschäftsjahr, das im März endete, hatte der Automobilbauer nach Millionenverlusten im Vorjahreszeitraum dank gestiegener Verkaufszahlen wieder Gewinne eingefahren. Der staatliche Investmentfonds Khazanah Nasional hält 43% an Proton. Im September vergangenen Jahres hatte Proton die Gespräche mit der Volkswagen AG wieder aufgenommen.

Diese könnten zu einer strategischen Partnerschaft und der Montage von Fahrzeugen im Proton-Werk in Tanjong Malim nördlich von Kuala Lumpur führen. In der Diskussion war 2007 auch eine Beteiligung von VW an Proton.