Kabel

Der Kabelproduzent Prysmian übernimmt General Cablel. - Bild: Pixabay

Der Angebotspreis entspricht einer Prämie von 38 Prozent auf den Schlusskurs von General Cable am Freitag.

Ausgehend von den Ergebnissen in den zwölf Monaten per Ende September hätte der fusionierte Konzern einen kombinierten Umsatz von mehr als 11 Milliarden Euro und ein bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von rund 930 Millionen Euro, wie beide Unternehmen gemeinsam mitteilten.

Durch den Zusammenschluss werde Prysmian seine Position in dem Sektor stärken, sagte CEO Valerio Battista. Das Unternehmen rechnet innerhalb von fünf Jahren mit Kostensynergien von knapp 150 Millionen Euro pro Jahr vor Steuern. Zudem werden einmalige Integrationskosten von knapp 220 Millionen Euro erwartet.

Finanziert wird der Deal mit einem Mix aus neuen Schulden, Bargeldbeständen und existierenden Kreditlinien. Außerdem will das Unternehmen eine Kapitalerhöhung oder andere Finanzierungsmöglichkeiten mit Eigenkapital im Volumen von bis zu 500 Millionen Euro prüfen.

Die Transaktion soll im dritten Quartal 2018 abgeschlossen werden.