Jim Heppelmann, PTC, Thing Worx 8, Liveworx, Internet of Things, IoT, Industrie 4.0

PTC-CEO Jim Heppelmann (m.) und Kathleen Mitford, Executive Vice President, Product and Market Strategy, PTC, auf der Konferenz Liveworx 2017 in Boston. - Bild: Gunnar Knüpffer/Produktion

Das Softwareunternehmen PTC hat auf der Anwenderkonferenz Liveworx in Boston seine neue IoT-Plattform Thing Worx 8 vorgestellt. Die Version umfasst spezielle Anwendungen für Engineering und Produktion, ein ausgedehntes Lernprogramm, erweiterte Plattform-Fähigkeiten sowie Dienstleistungsfunktionalitäten für Kunden und Partner.

"Die Kombination von unserer marktführenden Industrial IoT-Plattfom mit diesen neuen Apps ist entwickelt worden, um den Unternehmen, die in das Industrial IoT investieren, schnell einen Nutzen zu bieten", sagte Kathleen Mitford, Executive Vice President, Product and Market Strategy, PTC.

Das Programm Thing Worx Studio, eine Autorensoftware, ermöglicht Content-Schaffenden Augmented Reality-Anwendungen für Microsoft Holo Lens miteinzubeziehen.

Damit Firmen schneller von der Plattform Thing Worx profitieren können, hat PTC drei Apps für den Bereich Produktion programmiert:

  • Den Thing Worx Controls Advisor: Diese App beobachtet von Ferne die Verbindung zur Maschine und löst Probleme.
  • Den Thing Worx Asset Advisor: Diese App kontrolliert Geräte in Echtzeit, identifiziert Anomalien und verschickt Meldungen, um die Effizienz und Qualität zu verbessern.
  • Den Thing Worx Production Advisor: Damit wird Echtzeit-Transparenz und Einblick in die Leistungsfähigkeit und den Status einer Produktionslinie geschaffen.