PTC steigerte seinen Gewinn pro Aktie im vergangenen Quartal um 12 %. -Bild: PTC

PTC steigerte seinen Gewinn pro Aktie im vergangenen Quartal um 12 %. -Bild: PTC

PTC hat im ersten Geschäftsquartal (per 3. Januar 2015) einen Gewinn je Aktie von 0,50 US-Dollar erzielt. Damit wuchs der Gewinn auf Basis von konstanten Wechselkursen um 12 %. Der global agierende Technologieanbieter verbuchte einen Umsatz von 327 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einem Wachstum von 4 % auf Basis von konstanten Wechselkursen (alle Angaben in non-GAAP). Dabei trugen die akquirierten Unternehmen Atego (Juni 2014) und Axeda (August 2014) mit 14 Mio US-Dollar zum Umsatz bei. Die Umsatzrendite beläuft sich auf 21,4 Prozent. Das im ersten Quartal 2015 eingeführte Subskriptionsmodell für zahlreiche PTC-Lösungen als Ergänzung zum bisherigen Lizenzmodell trug mit 19 % zum L&SS-Umsatz bei (Licence revenue & Subscription Solution bookings) bei.

Für das zweite Quartal 2015 strebt PTC einen Umsatz zwischen 305 und 320 Millionen US-Dollar mit einem Gewinn je Aktie zwischen 0,42 und 0,50 US-Dollar an. Für das gesamte Geschäftsjahr 2015 strebt PTC ein Umsatzwachstum zwischen 4 und 6 % sowie ein Wachstum des Gewinns pro Aktie von 15 % an (non-GAAP, auf Basis konstanter Wechselkurse).

Internet der Dinge bringt weiteres Wachstum

James E. Heppelmann, Präsident und CEO bei PTC „Das erste Quartal war durchaus solide mit einem vierprozentigen Wachstum bei den L&SS-Buchungen, einem ebenfalls vierprozentigen Gesamtumsatzwachstum sowie einem Wachstum von 12 Prozent beim Gewinn je Aktie (non-GAAP, auf Basis konstanter Wechselkurse)”, sagte James E. Heppelmann, Präsident und CEO bei PTC.

Die während des vergangenen Jahres gewachsene Position von PTC im Internet of Things-Markt (IoT) spiegele sich in den Ergebnissen des letzten Quartals wider. “Wir sind uns sicher, dass uns das Internet der Dinge weiteres Wachstum bringt, vor allem in Kombination mit unseren Segmenten CAD, PLM, ALM und SLM, und dass unsere Kunden damit ein ganzheitliches Angebot für die Entwicklung und den Betrieb von intelligenten, vernetzten Produkten bekommen”, meinte Heppelmann.

Mit dem neu eingeführten Subskriptionsmodell würden die Kunden mehr Flexibilität beim Bezug der Lösungen und Services genießen können. Der tatsächliche Anteil von 19 Prozent am gesamten L&SS-Umsatz liege über den erwarteten 15 %. Die Segmente CAD, Extended PLM (EPLM), ALM sowie SLM waren leicht rückläufig im Vergleich zu dem starken ersten Quartal 2014. “Wir sind uns jedoch sicher, mit erweiterten, vernetzten Lösungsangeboten unter anderem im Bereich SLM sowie unserer guten Position im ALM-Markt auf lange Sicht zweistellige Wachstumsraten verzeichnen zu können”, ergänzte der CEO.

Weltweit verzeichnete PTC im ersten Quartal 15 größere Geschäftsabschlüsse. Dazu zählen unter anderem die Unternehmen und Organisationen KTM Motorrad, Kuhn, LG Display, Brainlab, CKD Pharm, CNH Industrial Italia, General Dynamics, Johnson Controls, Shanghai Volkswagen Automotive und Sirona Dental Systems.“

Gunnar Knüpffer