FRANKFURT (DJ/ilk). Für 2010 rechnet PwC nach Angaben von heute nun mit einem Anstieg der weltweiten Pkw-Produktion um fast 20% auf gut 68,7 Mio Fahrzeuge. Sollte sich die Prognose bewahrheiten, würde nicht nur das Vorkrisenniveau von 66 Mio Fahrzeugen aus dem Jahr 2008 deutlich übertroffen, sondern es könnte ein neuer Rekord aufgestellt werden. Bisher wurden in einem Jahr nach PwC-Berechnungen niemals mehr als 69 Mio Fahrzeugen montiert.

Bereits im April hatten die Branchenexperten dank der starken Entwicklung in einigen Schwellenländern und der deutlichen Erholung auf dem US-Markt ihren Produktionsausblick auf 65 Mio Autos von zuvor 63 Mio nach oben korrigiert. “Das bemerkenswerte Fertigungsplus ist zum größten Teil auf die starke Nachfrage in China und anderen Schwellenländern zurückzuführen”, sagte Felix Kuhnert, Leiter des Bereichs Automotive bei PwC. Allerdings spiele auch ein gewisser Basiseffekt eine Rolle. Denn die Autohersteller hätten im Krisenjahr 2009 ihre Produktion stark gedrosselt und die Bestände gezielt reduziert. “Um die im laufenden Jahr unerwartet gute Nachfrage befriedigen zu können, mussten sie die Fertigung seit Jahresbeginn wieder deutlich hochfahren”, so Kuhnert.