Der Absatz allein der Marke BMW legte um 5,8 Prozent auf insgesamt 147.513 Fahrzeuge zu. - Bild: BMW

Der Absatz allein der Marke BMW legte um 5,8 Prozent auf insgesamt 147.513 Fahrzeuge zu. - Bild: BMW

Der Premiumautobauer BMW hat im vergangenen Monat so viele Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce verkauft wie noch nie zuvor in einem Juli.

Insgesamt brachte BMW im Juli mit 173.195 Fahrzeugen 5,6 Prozent mehr BMW, Mini und Rolls-Royce an die Kundschaft als vor einem Jahr. Der Absatz allein der Marke BMW legte um 5,8 Prozent auf insgesamt 147.513 Fahrzeuge zu.

BMW verfüge in Europa sowie in den wachsenden Märkten der NAFTA-Region und großen Teilen Asiens über ein starkes Momentum, sagte Vertriebs- und Marketingsvorstand Ian Robertson. Daher sei er zuversichtlich, dass sich die positive Absatzentwicklung der ersten sieben Monate im weiteren Jahresverlauf fortsetzen wird.

Die in den ersten sieben Monaten ausgelieferten 1.272.953 Fahrzeuge der Marken BMW und Mini stellen ebenfalls einen Bestwert und einen Zuwachs von 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum dar. In Asien wurden seit Beginn des Jahres mit 389.015 Einheiten 4,1 Prozent mehr BMW und Mini an Kunden übergeben. Besonders stark entwickelte sich der Absatz in Europa: Er legte um 9,7 Prozent auf 563.670 Fahrzeuge zu.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht