PARIS (Dow Jones/ks)–Der Konzern werde am Donnerstag gegen drei Mitarbeiter bei einem Pariser Strafgericht Klage wegen des Verdachts der Industriespionage einreichen, teilte die Renault SA am Mittwoch mit.

Französische Medien hatten berichtet, der Pariser Konzern habe drei führende Manager Anfang Januar suspendiert. Die Zeitung “Le Figaro” schrieb, Renault vermute China hinter dem Diebstahl geistigen Eigentums. Frankreichs Industrieminister Eric Besson nannte den angeblichen Geheimnisverrat bei Renault im Fernsehsender RTL “eine ernsthafte Angelegenheit”, für die der Begriff Wirtschaftskrieg durchaus angemessen sei. Chinas Regierung wies die Vorwürfe als “grundlos, unverantwortlich und nicht hinnehmbar” zurück.

Renault selbst bestätigte den Verdacht gegen China bislang nicht. Eine Sprecherin des Konzerns erklärte, sie könne sich zu den rechtlichen Schritten nicht weiter äußern.