Rheinmetall hat einen Auftrag zur Serienfertigung der Turmstrukturen des neuen Scout-Spähpanzers

Rheinmetall hat einen Auftrag zur Serienfertigung der Turmstrukturen des neuen Scout-Spähpanzers für die britischen Streitkräfte erhalten. - Bild: Rheinmetall

Rheinmetall hat einen Auftrag zur Serienfertigung der Turmstrukturen des neuen Scout-Spähpanzers für die britischen Streitkräfte erhalten. Die Order hat ein Volumen von über 130 Millionen Euro, wie das im MDAX notierte Unternehmen am Montag mitteilte.

Auftraggeber für die bis zu 245 Einheiten ist eine britische Tochter des US-Rüstungskonzerns Lockheed Martin.

Das kettengetriebene Scout Specialised Vehicle ist ein gepanzertes Aufklärungsfahrzeug der mittleren militärischen Lastenklasse. Es wird das seit den 1970er Jahren vom britischen Heer genutzte Kettenfahrzeug Combat Vehicle Reconnaissance ablösen.

Das Scout Specialised Vehicle-Programm, bei dem General Dynamics UK als Hauptauftragnehmer für die Entwicklung, Produktion und Herstellung verantwortlich ist, soll durch die Turmlösung von Lockheed Martin UK und Rheinmetall die Kampfkraft, Überlebensfähigkeit und Einsatzeffizienz der britischen Infanterie erhöhen. Rheinmetall gehört dem Scout-Team seit 2010 an.

Von dem Auftrag werde vor allem der Rheinmetall-Defence-Standort Kassel profitieren. Hier erfolgen die Fertigung der Komponenten sowie die Endmontage.

Dow Jones Newswires/Andrea Hecht