FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Am Morgen war ein Gerücht am Markt kursiert, Northrop Grumman sei wegen einer möglichen Übernahme an Rheinmetall herangetreten und wolle 82 Euro je Aktie des MDAX-Konzerns zahlen. Die Rheinmetall-Aktie legte darauf hin deutlich zu und war stärkster Gewinner im Mittelwerteindex. Am frühen Mittag gewinnt das Papier 2,4% auf 64,23 Euro.

Händler und Analysten hielten das Gerücht von Anfang an für zumindest fragwürdig. Die BHF-Bank beispielsweise bezeichnete das Übernahmegebot als unwahrscheinlich, weil die deutsche Regierung ein Veto-Recht habe. Generell würden Rheinmetall und Northrop nach der Einschätzung der Analysten auch nicht so gut zusammen passen.