Rheinmetall sichert sich Auftrag zur Modernisierung von Flugsimulatoren erhalten. Die Order beläuft

Rheinmetall sichert sich Auftrag zur Modernisierung von Flugsimulatoren erhalten. Die Order beläuft sich auf einen Betrag im zweistelligen Millionenbereich. - Bild: Rheinmetall

Der Rüstungskonzern Rheinmetall hat einen Auftrag zur Modernisierung von Flugsimulatoren erhalten. Die Order beläuft sich auf einen Betrag im zweistelligen Millionenbereich.

Im September 2018 soll das Modernisierungsprogramm abgeschlossen sein, teilte das Unternehmen weiter mit.

Der Auftrag wurde bereits im Dezember vergangenen Jahres von der Gemeinsamen Organisation für Rüstungskooperation (OCCAR) an das Gemeinschaftsunternehmen ARGE TATM erteilt, welches Rheinmetall zusammen mit Thales betreibt.

Demnach sollen unter anderem Flugsimulatoren des Kampfhubschraubers Tiger durch Upgrades auf die aktuellen Konfigurationsstände der echten Fluggeräte gebracht werden. Dazu zählten die Software, sowie die neue Cockpit-Hardware. Zudem umfasst der Auftrag auch einen komplett neuen Simulationsstandort im französischen Phalsbourg.

Thales und Rheinmetall haben die Trainings-Ausrüstung für den deutsch-französischen Hubschrauber Tiger bereits seit dem Jahr 2001 gemeinsam entwickelt, seit dem Jahr 2005 wurden die von der OCCAR beschafften Gerätschaften ausgeliefert, hieß es weiter. Derzeit seien die Simulatoren an zwei Standorten in Frankreich sowie einem Standort in Deutschland im Einsatz.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke