ERP RIB Software EBITDA PRognose JV Jonit Venture

Das ERP-Softwarehaus RIB hat seine EBITDA-Aussichten nach oben korrigiert und ein Joint Venture mit einem Auftragsfertiger bekanntgegeben.

Der Softwareanbieter für Enterprise-Resource-Planning erwartet 2016 nun ein EBITDA von 27 bis 32 Millionen Euro. Vorher hatte der TecDAX-Konzern noch 20 bis 25 Millionen Euro in Aussicht gestellt. Die Umsatzprognose blieb unverändert. Nach früheren Angaben plant RIB Software für 2016 einen Umsatz von 90 bis 100 Millionen Euro. 2015 lag der Umsatz bei 82 Millionen und das EBITDA bei 20,9 Millionen Euro.

Zum Joint-Venture erklärte RIB Software am Montagmorgen, mit einem "weltweit führenden Auftragsfertiger" sei ein Joint Venture (JV) für eine web-basierte Plattform für das Management von Bauprojekten, einschließlich des Designs, der Kalkulation, der Kosten und des End-to-End Supply Chain Managements vereinbart worden.

RIB wird einerseits 60 Millionen US-Dollar für einen 50 Prozent Anteil an dem paritätischem JV investieren und andererseits auf Grundlage eines Software Lizenzvertrages iTWO 4.0 Cloud Technology Software zur Verfügung stellen. Zudem soll das Joint Venture Liefer- und Herstellungsdienstleistungen von dem Auftragsfertiger beziehen. Wer der Auftragsfertiger und Joint-Venture-Partner ist, wurde zunächst nicht bekannt.