RIB Software,Ergebnis,Umsatz,Gewinn,2016

Die Stuttgarter RIB Software hat ihre Ergebnisprognose für 2016 nach oben korrigiert. - Bild: RIB Software

Das Unternehmen erwartet jetzt ein EBITDA von 27 bis 32 Millionen Euro statt zuvor von 20 bis 25 Millionen Euro. Die Umsatzschätzung bleibt unverändert bei 90 bis 100 Millionen Euro.

Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten um 23,6 Prozent auf 70,8 Millionen Euro. Die internationalen Umsätze wuchsen um 17,4 Prozent und der Umsatz in Deutschland legte um 29,9 Prozent zu. Akquisitionsbereinigt wuchs der Gesamtumsatz in den ersten neun Monaten um 14 Prozent auf 65,1 Millionen Euro, wie das Stuttgarter TecDAX-Unternehmen am Montag weiter mitteilte.

Der Verkauf der Softwarelizenzen wuchs um 54,8 Prozent auf 19,2 Millionen Euro. RIB Software, die im Bereich der Enterprise-Resource-Planning-Lösungen für das Bauwesen anbietet, erhöhte das operatives EBITDA in dem Neunmoantszeitraum auf 17,9 von zuvor 14,4 Millionen Euro.

Das operative Ergebnis vor Steuern stieg im Berichtszeitraum um 32,9 Prozent auf 10,9 Millionen Euro. Für das dritte Quartal wies RIB Software ein Umsatzwachstum von 17 Prozent auf 20,9 Millionen Euro und beim operativen EBITDA von 17 Prozent auf 4,2 Millionen Euro aus.