HAMBURG/PLYMOUTH (Dow Jones/rm). Vorstandsvorsitzender Günther Braun sagte am Donnerstag Dow Jones Newswires, Rofin-Sinar rechne nun mit Erlösen zwischen 415 Mio und 420 Mio Dollar im Gesamtjahr. Zuletzt hatte der Konzern im Mai die Erwartung auf eine Spanne zwischen 390 Mio Dollar und 400 Mio Dollar angehoben.

Im dritten Geschäftsquartal hat Rofin-Sinar seine ebenfalls im Mai abgegebene Prognose übertroffen und einen Umsatzanstieg von 44% auf 110,3 Mio Dollar verbucht. In Aussicht gestellt wurde ein Wert von bis zu 105 Mio Dollar.

Die Entwicklung spiegele die weltweite Konjunkturerholung insbesondere in den asiatischen Märkten wider, hieß es. Mit Blick auf die Abnehmerbranchen waren in erster Linie der Maschinenbau, die Halbleiter- und Elektronikindustrie sowie der Photovoltaiksektor die Wachstumstreiber.

Der Nettogewinn fiel in den drei Monaten per Ende Juni mit 9,7 Mio Dollar nach einem Verlust von 4,9 Mio Dollar im Vorjahresquartal wieder positiv aus. Den Auftragseingang gab das Unternehmen, dessen operative Hauptsitze in Hamburg und Plymouth im US-Bundesstaat Michigan liegen, mit 128 Mio Dollar an, was einem Plus von 68% entspricht.

Wie sich die Neubestellungen im laufenden Quartal darstellen werden, wollte Braun am Berichtstag nicht einschätzen. Zu einem Einbruch werde es aber wohl nicht kommen. Auch einen Ausblick für das kommende Geschäftsjahr wollte er nicht abgeben. Mit Blick auf die nahe Zukunft sollten sich die für Rofin-Sinar relevanten Märkte aber “stabil nach oben” entwickeln. “Die Grundstimmung ist positiv”, so Braun.