ROI, Xpertiso

In der Xpertiso-Lernfabrik können die Teilnehmer in Simulationen die Technik selber ausprobieren und praktisch erleben. - Bild: ROI

Produktion: Herr Scheibe, welche Zielgruppe sprechen Sie mit Ihrer Industrie 4.0-Lernfabrik bei Xpertiso an?

Georg Scheibe, ROI Management Consulting: "Alle Industrieunternehmen. Dort wiederum vom Top-Management bis zur Meister- und Facharbeiterebene. Außerdem die Inhouse-Consulting Bereiche."

Produktion: Was kann man bei Ihnen konkret lernen?

Scheibe: "Das Prinzip ist „Lernen durch Erleben“. Es wird ein umfangreicher Überblick über die technologischen Grundlagen von Industrie 4.0 gegeben, über konkrete Anwendungsfälle und den praktischen Weg zu deren Realisierung."

Das Themenspektrum umfasst Sensorik, Konnektivität, vertikale und horizontale Integration, Datenbanken, Plattformen, Analytik, Machine Learning, konkrete Anwendungen in der Produktionssteuerung, im Shopfloor Management, in der Instandhaltung etc. sowie 3D-Druck und Robotik.

Dabei können die Teilnehmer in Simulationen die Technik selber ausprobieren und praktisch erleben. IoT zum Anfassen.

Für das spezifische Unternehmen der Teilnehmer werden Scans und Erarbeitung von Roadmaps in Workshops durchgeführt."

Produktion: Welche Ausstattung haben Sie für Ihre Schulung?

Scheibe: "Die ROI IoT Fab verfügt über Produktions- und Montageanlagen von denen mittels Sensorik Daten erfasst werden, über die entsprechende Hardware zur Datenverarbeitung und über umfangreiche Software, wie beispielsweise Node-RED, Mongo DB, Zugang zu Plattformen wie Predix etc. und ein eigenes ERP-System. Somit kann eine komplette I4.0 Produktion (basierend auf schlanken Produktionsprozessen) aufgebaut werden und auch das Zusammenspiel mit dem ERP System dargestellt werden."

Produktion: Kann man in Ihrer Industrie 4.0-Lernfabrik eigene Technik mitbringen und testen?

Scheibe: "Da unser Ansatz ist, individuelle Programme anzubieten, ist dies möglich. Es können Proof of Concepts ebenso wie Minimum Viable Products erarbeitet werden."

Produktion: Was kostet eine Schulung bei Ihnen?

Scheibe: "Die Kosten richten sich nach Umfang und Dauer der Trainings und setzen sich aus den Trainingstagessätzen sowie einer Grundmiete für die Lernfabrik zusammen."

Produktion: Welche Kunden können Sie bei Ihrer Industrie 4.0-Lernfabrik vorweisen?

Scheibe: "Wir führen aktuell Trainingsprogramme für Automobil OEMs durch und für verschiedene Zuliefer- und Maschinenbauunternehmen."