Linde,Praxair,Fusion,Kartell,Russland

Der Industriegasekonzern Linde hat von Russland die Kartellfreigabe für eine Fusion mit seinem amerikanischen Wettbewerber Praxair erhalten. - Bild: Linde

Die Gasekonzerne erhielten von den russischen Behörden die Kartellfreigabe, wie Linde mitteilte. Russland habe die Genehmigung ohne Auflage erteilt. Die Kartellfreigabe in Russland ist nur eine von vielen Bedingungen, die bis zum tatsächlichen Zusammenschluss erfüllt sein müssen. Unter anderem haben erst noch die Linde-Aktionäre das Sagen, und für die Freigabe durch weitere Kartellbehörden müssen Linde und Praxair wohl Unternehmensteile im Milliardenwert veräußern.

 

Linde bringt Fusion mit Praxair auf den Weg

Für die angekündigte Milliardenfusion von Linde mit dem amerikanischen Industriegasekonzern Praxair hat der Münchener Konzern sein formelles Umtauschangebot für die eigenen Anteilseigner vorgelegt. mehr...