Deutschlands zweitgrößter Energiekonzern RWE gibt einen weiteren Anteil an dem tschechischen

Deutschlands zweitgrößter Energiekonzern RWE gibt einen weiteren Anteil an dem tschechischen Gasnetzbetreiber RWE Grid Holding an mehrere Fonds der australischen Bank Macquarie ab. - Bild: RWE

Deutschlands zweitgrößter Energiekonzern RWE gibt einen weiteren Anteil an dem tschechischen Gasnetzbetreiber RWE Grid Holding an mehrere Fonds der australischen Bank Macquarie ab.

Die Fonds erhöhten ihren Anteil an dem Unternehmen um 15 Prozentpunkte auf insgesamt 49,96 Prozent, teilte RWE am Mittwoch mit. Dem Geschäft muss noch der RWE-Aufsichtsrat zustimmen. Mit dem Abschluss der Transaktion rechnet der Energiekonzern nach eigenen Angaben für März.

RWE bezeichnete den Schritt als “ein Beispiel für die Strategie von RWE”. Das Unternehmen bemüht sich seit einiger Zeit darum, kapitalintensive Projekte gemeinsam mit Partnern zu finanzieren. Die im Jahr 2012 geschlossene Partnerschaft mit Macquarie habe sich als “wirklich wertvoll erwiesen und positive wirtschaftliche Auswirkungen für beiden Seiten mit sich gebracht”, zitierte RWE den Vorstandschef der Tochter RWE Tschechien, Martin Herrmann. Über den Preis des abgegeben Gesellschaftsanteils machte der Energiekonzern keine Angaben.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke