Ryanair vermeldet für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Gewinnsprung durch neue Angebote. -

Ryanair vermeldet für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Gewinnsprung durch neue Angebote. - Bild:Boeing

Die Charmeoffensive von Europas größter Billig-Airline Ryanair hat sich ausgezahlt. Das Unternehmen vermeldete für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Gewinnsprung.

Außerdem stellte der Konzern für das laufende Jahr einen höheren Gewinn in Aussicht.

Der Nettogewinn kletterte im Geschäftsjahr 2014/15, das im März endete, um zwei Drittel auf 867 Millionen Euro, während der Umsatz um 12 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro zulegte. Ryanair selbst hatte 840 bis 850 Millionen Euro Gewinn in Aussicht gestellt.

Ryanair, lange Zeit bekannt für seinen minimalistischen Service und den eher konfrontativen Umgang mit Passagieren, hat in den vergangenen zwei Jahren daran gearbeitet, sein Image zu verbessern. Die Fluglinie zielt durch Routen, die auf Geschäftsreisende zugeschnitten sind, und durch neue kostenpflichtige Annehmlichkeiten nun verstärkt auf eine zahlungskräftigere Kundschaft. Die Veränderungen haben zu den verbesserten Ergebnissen beigetragen und für ein Kursplus bei der Aktie gesorgt.

Beim Nettogewinn geht der Konzern, der für seine konservativen Ausblicke am Anfang des Geschäftsjahres bekannt ist, von 940 bis 970 Millionen Euro im laufenden Jahr aus. Analysten trauen dem Unternehmen bislang 977 Millionen Euro zu.

Dow Jones Newswires/Dominik Huber