Saab hat nach Angaben aus Branchenkreisen Schulden in Höhe von rund 100 Mio Euro. Das chinesische

Saab hat nach Angaben aus Branchenkreisen Schulden in Höhe von rund 100 Mio Euro. Das chinesische Unternehmen Pang Da hat die Finanzierungslücke überbrückt (Bild: Saab).

TROLLHÄTTAN (ks). Für den ersten Produktionstag seit dem 6. April ist die Fertigstellung von circa 100 Fahrzeugen vorgesehen, teilte das Unternehmen mit. Saab Automobile plant, die Tagesproduktion in den kommenden Wochen parallel zur vollständigen Wiederher­stellung der Lieferkette weiter hochzufahren.

Nach dem Wiederanlauf der Produktion will sich Saab Automobile verstärkt auf die Fertigung und Auslieferung der tausenden Fahrzeuge konzentrieren, die Kunden rund um den Globus bestellt haben. Die Gesamtzahl der offenen Bestellungen aus den weltweiten Märkten beläuft sich nach Angaben von Saab im Werk Trollhättan auf über 6.500 Fahrzeuge. Das Gesamt-Auftragsbuch umfasse über 8.100 Fahrzeuge; darin enthalten sind rund 1.600 Bestellungen für den Saab 9-4X. Die Zahl schließt die fast 1.300 Bestellungen durch Pang Da Automobile ein, für die 30 Mio Euro im Voraus bezahlt wurden. Das chinesische Unternehmen soll sowohl Bau als auch Vertrieb der schwedischen Karosse in China übernehmen. Nach eigenen Angaben von Pang Da betreibt die Firma das größte Händlernetz in China. Die Chinesen hatten sich nicht nur bei Saab eingekauft. Mit weiteren 65 Mio Euro beteiligen sich die Asiaten auch bei Spyker, erhalten dadurch 24% an dem Unternehmen.

„Wir werden in den kommenden Wochen und Monaten hart daran arbeiten, Ver­trauen wiederzugewinnen, und wir werden zeigen, dass wir in der Lage sind, ein erfolgrei­cher Automobilhersteller zu sein”, sagte Victor Muller, CEO und Chairman von Saab Automobile. “Glücklicherweise befinden wir uns derzeit inmitten der größten Produktoffensive in der Geschichte der Marke. Letztes Jahr haben wir die komplett neue Saab 9-5 Limousine herausgebracht, die Modellreihe Saab 9-3 Griffin kam Anfang diesen Jahres in die Showrooms. Über den neuen Saab 9-4X, unseren ersten Crossover, wird überaus positiv in den Fachmedien berichtet, das Modelljahr 2011 ist bereits ausverkauft. Nach dem Sommer werden wir mit der Auslieferung des sehnlich erwarteten Saab 9-5 SportCombi an die Kunden beginnen.“

Saab hat nach Angaben aus Branchenkreisen Schulden in Höhe von rund 100 Mio Euro. Die ehemalige General-Motors-Tochter Saab schreibt seit 20 Jahren rote Zahlen. Spyker kaufte die schwedische Traditionsfirma 2010 für 400 Mio Euro. Im vergangenen Jahr verkaufte Saab etwas mehr als 30.000 Autos und verfehlte damit das selbst gesteckte Ziel von 50.000 Fahrzeugen.