SAF Holland Trailer

SAF Holland hat derzeit mit schwierigen Marktbedingungen in Nordamerika zu kämpfen. - Bild: SAF Holland

Das Unternehmen konnte diese Schwäche aber durch die solide Nachfrage aus Westeuropa und dem Nahen Osten teilweise ausgleichen. Der Umsatz verringerte sich dennoch um 5 Prozent auf 274 Millionen Euro. Der um Sondereffekte bereinigte operative Gewinn betrug 26,3 nach 26,9 Millionen Euro im Vorjahr. Das entspricht einer Marge von 9,6 Prozent.

Unter dem Strich jedoch kletterte der Gewinn dank positiver Effekte im Finanzergebnis um 18,7 Prozent auf 14,6 Millionen Euro. Auf Halbjahressicht verzeichnete das Unternehmen allerdings einen Rückgang um 15,5 Prozent auf 25,7 Millionen Euro.

Im laufenden Jahr rechnet die SAF Holland SA weiter mit einer konstanten bis leicht steigenden organischen Umsatzentwicklung. Das entspricht einem erwarteten Konzernumsatz zwischen 1,05 und 1,07 Milliarden Euro.

Wegen der Schwäche in Nordamerika werde der Umsatz "tendenziell näher am unteren Rand dieser Bandbreite" liegen, heißt es. Die bereinigte EBIT-Marge wird bei 8 bis 9 Prozent gesehen, jedoch "tendenziell eher in der oberen Hälfte" der genannten Spanne.