Salesforce hat seine Zoele angehoben. - Bild: Salesforce/Wikipedia

Salesforce hat seine Zoele angehoben. - Bild: Salesforce/Wikipedia

Der SAP-Wettbewerber wies für sein Ende April abgelaufenes Erstquartal einen Umsatz von 1,92 Milliarden Dollar aus, das ist ein Zuwachs von 27 Prozent. Der Gewinn je Aktie erreichte 0,06 Dollar, bereinigt lag das Ergebnis bei 0,24 Dollar je Anteilsschein.

Analysten hatten mit einem Umsatz von 1,89 Milliarden Dollar und einem Ergebnis je Aktie von 0,23 Dollar gerechnet. Der Konzern mit Sitz in San Francisco erfreut sich derzeit einer regen Nachfrage von Unternehmenskunden. Im nachbörslichen Handel erhöhte sich der Aktienkurs um 6,2 Prozent.

Für das Geschäftsjahr 2016/17 rechnet Salesforce.com jetzt mit einem bereinigten Gewinn je Aktie in einer Bandbreite von 1 bis 1,02 Dollar. Der Umsatz soll nun einen Wert zwischen 8,16 Milliarden und 8,20 Milliarden Dollar erreichen. Ursprünglich hatte Salesforce.com mit einem Ergebnis je Anteilsschein von 0,99 bis 1 Dollar bei einem Umsatz von 8,08 Milliarden bis 8,12 Milliarden Dollar gerechnet. "Die Welt hat begriffen, dass die Cloud eine treibende Kraft in der Innovation ist", erklärte Keith Block, CEO von Salesforce.com.

Der Wachstumsbereich bei Salesforce.com ist die App Cloud. Das Ziel der App ist es, IT-Verantwortlichen eine Plattform zur Verfügung zu stellen, mit der sie mobile, Web- und Wearable-Apps in einer einheitlichen Umgebung mit Plattform-Services entwickeln, skalieren und verteilen können. Der Umsatz mit der App kletterte im Quartal um 45 Prozent auf 325,9 Millionen Dollar. In seinem Kerngeschäft, der Sales Cloud, konnte der Konzern seinen Umsatz um 15 Prozent auf 724,6 Millionen Dollar erhöhen. Die Sales Cloud ist zur Vertriebsautomatisierung und zum Customer Relationship Management gedacht.